orangene Flńche ADFC-Logo MehrPlatzFŘrsRad  

Newsartikel

07.02.2007
Gut besuchte Jahreshauptversammlung w├Ąhlt neues Vorstandsteam

├ťber 30 Mitglieder konnte der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) zu seiner Jahreshauptversammlung im Nebenzimmer der Gastst├Ątte Englischer Garten willkommen hei├čen. Der Vorstand des Bamberger Kreisverbandes begr├╝├čte au├čerdem Frank Wessel (Forchheim) als Vertreter des ADFC-Landesvorstandes.

Heidi Kintscher berichtete ├╝ber die im vergangenen Jahr erfolgreich durchgef├╝hrten insgesamt 51 Radtouren, bei denen bei knapp 1000 Mitradlern fast 45000 Strecken-Kilometer zusammen kamen. Magnet waren dabei wieder die AOK-Feierabendtouren, bei denen bis zu 62 Teilnehmer von den ehrenamtlichen ADFC-Tourenleitern sicher begleitet wurden.

In der Verkehrspolitik konnte Harald Pappenscheller der Bamberger Verkehrspolitik wenig Positives abgewinnen. Die "Windschutzscheibensicht" des Stadtrats, bei der alles Wohl der Stadt von einer motorisierten Erreichbarkeit und Parkpl├Ątzen direkt vor der T├╝r jedes Gesch├Ąfts abzuh├Ąngen scheint, ist nach Meinung des ADFC ein falscher Weg. Ob ein Parkleitsystem, das zu wenig Werbung f├╝r die P+R-Pl├Ątze macht und die Autofahrer in die Innenstadt lotst, sowie immer weiter ausged├╝nnte Buslinien die Innenstadt attraktiver machen, ist jedenfalls zweifelhaft. Positives gibt es dagegen aus der AG Radverkehr zu berichten. Hier haben die Aktiven des ADFC wieder einige punktuelle Verbesserungen f├╝r die radelnde Bev├Âlkerung erreicht. Mit der G├Ânnerstra├če (Einbahnstra├čen f├╝r den Radverkehr in Gegenrichtung ge├Âffnet) und der Martin-Luther-Stra├če (unechte Einbahnstra├če mit Radlerfreigabe) wurden zwei Stra├čenz├╝ge f├╝r den Radverkehr enorm aufgewertet. Die Einm├╝ndungen Bughofer Stra├če/Kunigundendamm (Abbiegespur wurde f├╝r eine Radspur aufgelassen) sowie W├╝rzburger-/Buger Stra├če (Radlerf├╝hrung auf der Busspur mit angepasster Ampelschaltung) wurden von der Stadtverwaltung nach Hinweisen des ADFC verkehrssicher umgestaltet. Brandneu f├╝r die Versammlung war die vom ADFC gew├╝nschte Umbeschilderung des Radweges entlang der Kemmerstra├če im Stadtteil Kramersfeld/Hirschknock. Hier wurde die Benutzungspflicht des Radweges aufgehoben, sodass erfahrene Radfahrer anstatt auf dem kurvigen und engen Radweg mit den vielen Einm├╝ndungen sicherer und schneller auf der Stra├če voran kommen. Das Recht zur Benutzung des Radweges haben alle Radfahrer jedoch weiterhin durch die Beschilderung "Gehweg - Radfahrer frei".

Die soliden Finanzen, ├╝ber die Schatzmeisterin Elke Pappenscheller Auskunft gab, nahm man zum Anlass, die Gr├╝ndung eines eigenst├Ąndigen Vereins zu diskutieren.

Thomas Haderlein schilderte die weiteren Aktivit├Ąten des Vereins. So spendete der Kreisverband im Zuge einer Baumpatenschaft eine Mispelblatteiche sowie eine Ruhebank an der Schillerwiese im Bamberger Luisenhain. Premiere hatte der ADFC bei seiner Teilnahme am letztj├Ąhrigen Bamberger Faschingszug. Neben den monatlichen Stammtischen, bei dem das gesellige Vereinsleben gest├Ąrkt wurde, gab es auch ein trotz Fu├čball-WM gut besuchtes Sommerfest und eine Weihnachtsfeier, mit denen sich der Vorstand bei seinen zahlreichen Aktiven bedankte, ohne die die Arbeit nicht zu bew├Ąltigen w├Ąre.

Bei den anschlie├čenden Wahlen gab es durchgehend einstimmige Ergebnisse. Nach der Entlastung des Vorstands wurde die nicht mehr kandidierende Heidi Kintscher geb├╝hrend verabschiedet. Im neu gew├Ąhlten Vorstandsteam r├╝ckte Michael Schilling f├╝r sie nach und wird die n├Ąchsten zwei Jahre zusammen mit Harald und Elke Pappenscheller, die beide auch als Delegierte zur Landesversammlung gew├Ąhlt wurden, sowie Thomas Haderlein den Kreisverband und damit die Interessen der Radfahrerinnen und Radfahrer in Stadt und Landkreis Bamberg vertreten.

Termine des ADFC Bamberg

Die nächsten Termine
in/ab Bamberg ...


Alle Bamberger Termine

... und am Obermain


Alle Obermain-Termine
 



Radentscheid Bamberg
KlimaschutzbŘndnis Bamberg
ADFC-Pannenhilfe
Mit dem Rad durchs Weltkulturerbe




Home | Kontakt